Haus für Generationen in Altenburg

Durch die Nachnutzung leerstehender Flächen in einem DDR-Plattenbau im Wohngebiet Altenburg Nord konnte ein generationsübergreifendes Wohn- und Nutzungskonzept realisiert werden. Das schlüssige wie funktionale Wohnkonzept beinhaltet die Umsetzung von komplett barrierefreien und rollstuhlgerechten Bewegungsräumen. Unter Einbeziehung des Gedankens ,,Generationen-Wohnen‘‘, wurden die zwei ambulant betreuten Wohngemeinschaften sowie mehrere Service-Wohnungen für Senioren und die bereits bestehende Kindereinrichtung ,,Zwergenland‘‘ zu einem Ensemble zusammengeführt. Trotz erschwerter Bedingungen, der Kindergarten sowie ein Seniorentreff im Erd- Und Untergeschoss blieben während der Baumaßnahmen im Betrieb, konnte die Bauaufgabe erfolgreich abgeschlossen werden.