Projektentwicklung Nahversorgungszentrum in Gera

Für die POLIS Objekt Gera GmbH & Co. KG führten wir eine städtebauliche Analyse für die Freiflächen zwischen der Wohn- und der Gewerbebebauung um das Objekt Hermann-Drechsler-Straße 1 durch. Im unmittelbaren Umfeld des Objekts war die Aufenthaltsqualität bis dato unattraktiv, eine Aufwertung durch bauliche Entwicklung vorstellbar. Als Vorzugsvariante nannte die Stadt Gera ein Nahversorgungszentrum (NVZ) mit Vollsortimenter, Getränkehandel, Drogerie und Bäcker / Café. Durch kurze Wege und damit gute Erreichbarkeit sollte mit dem NVZ auch eine höhere Wohnqualität im Quartier geschaffen werden.

Wir entwickelten in den Achsen der umliegenden Bebauung drei aufeinander aufbauende Konzeptideen, die sich sowohl dem Wohn- als auch dem Arbeitsumfeld öffnen. Zudem wurde der Grundansatz weitergedacht und neben den Versorgern Flächen für weiteres Gewerbe, Büros und Parken vorgeschlagen. Einerseits schlugen wir eine offene Bauweise mit dazwischen liegenden, entwickelten Freiflächen als qualitativ hochwertige Aufenthaltsräume für das Areal vor, andererseits einen geschlossenen Baukörper, der neben einem Gewerbegeschoss ein Parkdeck aufnehmen kann. Eine weitere Ausbaustufe macht das Objekt zum Multifunktionsgebäude, verbindet den Nahversorger am konsequentesten mit Gewerbe-, Park- und Büroflächen. Eine klare Struktur der Baukörper trennt die einzelnen Bereiche und schafft zugleich eine Verbindung zwischen Arbeit, Leben und Wohnen.